Ils Fränzlis da Tschlin in Tschlin 2018. Von links nach rechts: Curdin Janett, Madlaina Janett, Cristina Janett, Domenic Janett, Anna Staschia Janett.
Ils Fränzlis da Tschlin in Tschlin 2018. Von links nach rechts: Curdin Janett, Madlaina Janett, Cristina Janett, Domenic Janett, Anna Staschia Janett. © Basil Stücheli

Die Fränzlis aus Tschlin

Jürg Wirth Weil er die klassische Fränzli-Musik wieder aufleben lassen wollte, gründete Men Steiner Ende der 80er-Jahre die Fränzlis da Tschlin. Fast drei Jahrzehnte später existieren die Fränzlis immer noch – jünger und weiblicher.

Am Anfang der Fränzlis stand der Franz – genauer gesagt, der Franz-Josef Waser. Seine Familie, Jenische aus der Innerschweiz, war in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ins Engadin eingewandert und in Chaflur heimisch geworden. «Fränzli», wie der Franz-Josef wegen seiner geringen Körpergrösse genannt wurde, war dabei der berühmteste Vertreter der Musikerfamilie. Aufgewachsen ist er auf einem Bauernhof. Ihm wurde kein Augenlicht geschenkt, aber ein ausgeprägtes musikalisches Talent. Für die Besetzung der Tanzmusik liess er zwei bis drei Geigen spielen, die mit Holz- und Blechinstrumenten und mit einer Bassgeige musizierten. So zogen die «Fränzlis» durchs Engadin und darüber hinaus. Sie spielten auf zum Tanz. Dies taten sie so gut, dass die Nächte lang und länger wurden. Doch am 24. Dezember 1895 brach ein Unglück über die lustige Truppe herein, ihr Stargeiger Fränzli kam im Stall zu Tode. Die übrigen Wasers tourten zwar tapfer weiter durchs Land, jedoch fehlte Fränzli an allen Ecken und Enden. Zudem kam Anfangs des 20. Jahrhunderts das Akkordeon auf und prägte einen neuen Volksmusikstil, die Ländlermusik, welche die Fränzli-Musik nach und nach verdrängte.

Die neuen Fränzlis

Dies bis in die 80er-Jahre, als der Scuoler Sänger, Geiger und Gitarrist Men Steiner die Fränzlimusik wieder aufleben lassen wollte. Er beauftragte Domenic Janett, die Band zusammenzustellen, und dieser fand schliesslich Noldi Alder aus Appenzell, Flurin Caviezel aus Chur und Ramosch sowie die Tschliner Brüder Curdin, Domenic und Duri Janett. Etwas später ersetzte Men Steiner Noldi Alder an der Violine, und die neuen «Fränzlis» traten in die Fusstapfen der alten und begannen durchs Land zu touren. Im Gepäck hatten sie zahlreiche Musikstile und viele verschiedene Stücke. Im Laufe der Jahre entwickelten sie einen ansehnlichen Bekanntheitsgrad in der Schweiz.

Doch weil eine Band ein Organismus ist und kein starrer Körper, war auch bei den Fränzlis nichts so beständig wie der Wandel. Als Erster gab Flurin Caviezel 2001 den Posten als Bratschist ab. Erste Anwärterin war Madlaina Janett, die Tochter von Curdin. Allerdings musste sie davon erst etwas überzeugt werden und von Flurin in die Kunst eines der am meist unterschätztesten Bestandteile der Musik eingeführt werden, des Nachschlags. Also: mmmh-tä, mmmh-tä, mmmh-tä, mmmh-tä …… 2012 ersetzte Madlainas Schwester Cristina mit dem Cello den Kornettisten Duri Janett. Dass dieser kategorienübergreifende Wechsel so gut gelang, überraschte die Fränzlis selber am meisten. 2014 gab dann Gründungsmitglied Men Steiner seinen Rücktritt bekannt, und an seine Stelle trat Anna Staschia, die Tochter von Domenic Janett, die ebenfalls Geige spielt.

Die Fränzlis sind nun also weiblich respektive weiblicher, saitenorientierter, ansonsten aber immer noch eine Tanzmusik, an der auch der Ur-Fränzli seine helle Freude hätte.

fraenzlis.ch

Ils Fränzlis da Tschlin 1996. Von links nach rechts: Duri Janett, Domenic Janett, Men Steiner, Flurin Caviezel, Curdin Janett.
Ils Fränzlis da Tschlin 1996. Von links nach rechts: Duri Janett, Domenic Janett, Men Steiner, Flurin Caviezel, Curdin Janett. © Ralph Feiner
Mitmachen und Gewinnen!

Mitmachen & Gewinnen!

Beantworten Sie folgende Fragen zu den Fränzlis da Tschlin und nehmen Sie an der Verlosung für 5 x 2 Konzerttickets am 6. November 2022 in Tschlin teil.

1) Welches Instrument spielt Madlaina?

2) Welche Farbe haben die Fensterläden des Chasa Muttler - dem Ferienhaus der Janetts?

3) Welche Aufgabe hat Madlaina beim Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester?

Hinweise gibt’s unter engadin.com/ils-fraenzlis-da-tschlin, ebenso die Teilnahmebedingungen und den Link zum Wettbewerb. Direkt zum Gewinnspiel: <QR-Code>

Das könnte Sie auch interessieren